AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für die Durchführung von Feuerwerken  


§ 1 Geltungsbereich


(I)


Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ab dem Zeitpunkt einer schriftlichen Zusage durch Pyrotechnik Lipp für die Durchführung eines Feuerwerkes und sind Inhalt des geschlossenen Vertrages.


(II)


Sämtliche angeführten Punkte binden, sofern schriftlich nicht anders vereinbart, Pyrotechnik Lipp und den Auftraggeber, in Folge als Veranstalter bezeichnet.


 


§ 2 Auftragserteilung


Sämtliche Vorgespräche bis zum Zeitpunkt der Auftragsunterzeichnung sind, sofern nicht anders vereinbart, kostenlos. Der Veranstalter erklärt mit Beauftragung von Pyrotechnik Lipp sein Einverständnis mit den AGB.


 


§ 3 Vergütung, Fälligkeit und Zahlweise


(I)


Die Vergütung für die Feuerwerksveranstaltung werden bei Auftragserteilung schriftlich vereinbart. Soweit nicht anders vereinbart, sind 50% der Vergütung bei Vertragsabschluss fällig. Die restliche Vergütung ist unmittelbar nach Ende der Veranstaltung in bar zur Zahlung fällig.


(II)


Die Vergütung umfasst auch Kosten für Genehmigungen, sofern solche nötig sein sollten.


 


§ 4 Genehmigungen


Soweit nicht anders schriftlich vereinbart, werden die gegebenenfalls nötigen Genehmigungen von Behörden, Sicherheitsorganisationen und Privatpersonen einschließlich juristischen Personen des Privatrechts und teilrechtsfähigen Vereinen von Pyrotechnik Lipp eingeholt.


 


§ 5 Rechte und Pflichten des Veranstalters


Es ist vom Veranstalter eine ungehinderte An- und Abreise zum Abbrennplatz vor Ort sicherzustellen. Auf Aufforderung ist eine Stromversorgung mit 230V bereitzustellen.


 


§ 6 Pflichten von Pyrotechnik Lipp; Haftungsausschluss


(I)


Pyrotechnik Lipp verpflichtet sich, eine, den äußeren Umständen angepasste, bestmögliche Feuerwerksshow darzubieten. 


(II)


Die Haftung von Pyrotechnik Lipp ist ausgeschlossen, soweit nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt. Die Haftung von Pyrotechnik Lipp für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen, soweit eine Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit verursacht wurde. Für Zündversager und Zündverzögerungen ist die Haftung ausgeschlossen.


(III)


Für sämtliche Feuerwerksvorschläge behält sich Pyrotechnik Lipp eine Änderung der Effekte und Effektreihenfolge vor. 


(IV)


Die Entsorgung der abgebrannten Reste von pyrotechnischen Artikeln und die Grobreinigung des Abbrennplatzes wird von Pyrotechnik Lipp übernommen, soweit nicht anders vereinbart.


 


§ 7 Rücktritt und Kostenerstattung auf Grund höherer Gewalt


(I)


Beiden Vertragsparteien steht für den Fall von höherer Gewalt oder unabwendbaren Ereignissen, wie Dürre, Trockenheit, starker Regenfall, Nebel, Hagel, Gewitter, Tod, Unfall oder Krankheit ein Rücktrittsrecht zu.


(II)


Sollte der Veranstalter vor Aufbaubeginn zurücktreten, sind die bereits erbrachten Leistungen von Pyrotechnik Lipp als Aufwendungsersatz zu vergüten.


(III)


Tritt Pyrotechnik Lipp vor Aufbaubeginn vom Vertrag zurück, so fällt kein Aufwendungsersatz an. 


(IV)


Pyrotechnik Lipp steht auf Grund folgender Fälle ein gesondertes Rücktrittsrecht zu:


a) Erkrankung des verantwortlichen Pyrotechnikers, sofern kurzfristig kein Ersatz besorgt werden kann


b) bei Windstärke von 9 m/s und mehr kann Pyrotechnik Lipp das Abbrennen des Feuerwerks ganz oder teilweise verweigern,


(V)


Im Falle des Rücktrittes nach Absatz (I) durch den Veranstalter nach begonnenem Aufbau und vor Abbrennen des Feuerwerkes fallen 75 % der Auftragssumme inklusive vollständigem oder teilweisem Rückabbau als Aufwendungsersatz an. Im Falle des Rücktrittes nach Absatz (I) durch Pyrotechnik Lipp  nach begonnenem Aufbau und vor Abbrennen des Feuerwerks sind die bisher erbrachten Leistungen als Aufwendungsersatz zu vergüten.


 


§ 8 Fotografie und Filmen


(I)


Die Feuerwerksveranstaltung wird durch Pyrotechnik Lipp fotografiert und/oder gefilmt und die Aufnahmen gespeichert. Sämtliche Rechte dieser Aufnahmen sind Eigentum von Pyrotechnik Lipp, unterliegen dem Urheberrecht und sind durch uns frei verwendbar. Die entsprechenden datenschutzrechtlichen Vorschriften werden eingehalten.


(II)


Sämtliche privaten Aufnahmen des Feuerwerkes sind nur für private Zwecke erlaubt. Andere als private Aufnahmen durch Fernsehen, Presse und andere Medien sind Pyrotechnik Lipp vor Veranstaltungsbeginn anzuzeigen. Pyrotechnik Lipp behält sich für diesen Fall gesonderte Auflagen vor, die der Schriftform bedürfen.


(III)


Aufnahmen jeglicher Art vom Abbrennplatz während und nach dem Aufbau, sowie während dem Abbau unterliegen der Genehmigung durch Pyrotechnik Lipp. Sofern Pyrotechnik Lipp solche Aufnahmen gestattet, sind die aufnehmenden Personen durch einen Mitarbeiter von Pyrotechnik Lipp zu begleiten.


 


§ 9 Erfüllungsort


Erfüllungsort ist der jeweilige Veranstaltungsort.


§ 10 Schriftformerfordernis


Zusatzvereinbarungen, die über den Regelungsgehalt der AGB hinausgehen, bedürfen der Schriftform.


§ 11 Salvatorische Klausel


Durch die gänzliche oder teilweise Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Vereinbarung wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.